Schriftgröße:
Farbkontrast:

Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Außenstelle Oldenburg -

Das Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Außenstelle Oldenburg - ist entstanden durch die Auflösung des Versorgungsamtes Oldenburg.

Im Dienstgebäude Moslestraße 1 befindet sich im Erdgeschoss eine Beratungsstelle für Schwerbehindertenangelegenheiten. Der Zugang ist barrierefrei.
Das zweite Dienstgebäude befindet sich am Pferdemarkt 13.

Die Außenstelle Oldenburg ist zuständig für die Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft und der Nachteilsausgleiche nach dem Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX).
Die Zuständigkeiten im Bereich SGB IX / Schwerbehindertenrecht finden Sie hier ...

Das in der Außenstelle Oldenburg angesiedelte Integrationsamt ist im Bereich Weser-Ems zuständig für den besonderen Kündigungsschutz schwerbehinderter Menschen und der Gewährung finanzieller Leistungen aus der Ausgleichsabgabe.

Im Bereich des Sozialen Entschädigungsrechts erfolgt die Kriegsopferversorgung für Kriegsbeschädigte und Hinterbliebene nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) und im Rahmen der Anhanggesetze werden Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG), Soldatenversorgungsgesetz (SVG), Zivildienstgesetz (ZDG), Infektionsschutzgesetz (IfSG), Strafrechtlichen Rehabilitierungsgesetz (StrRehaG), Verwaltungsrechtlichen Rehabilitierungsgesetz (VwRehaG) und dem Häftlingshilfegesetz (HHG) gewährt.
Die Zuständigkeiten im Bereich Kriegsopferversorgung und Anhanggesetze finden Sie hier...
Für Versorgungsleistungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist die Außenstelle Oldenburg zuständig für ganz Niedersachsen.

Für die orthopädische Versorgung von Kriegsbeschädigten ist seit dem 01.10.2005 die Außenstelle Hannover zuständig. Änderungen bei den Außensprechtagen und Hausbesuchen treten hierdurch jedoch nicht ein.

Piktogramm: Formular

Nutzen Sie doch unser nachstehendes Kontaktformular
zur Außenstelle Oldenburg

Dienstgebäude Oldenburg

Wir kommen auch zu Ihnen in die Region ...

Zur Stadt im WWW...

Übersicht