Schriftgröße:
Farbkontrast:

Frühförderung von behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern durch das Land Niedersachsen

Das Land Niedersachsen gewährt im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel Zuwendungen für interdisziplinäre Maßnahmen der Früherkennung und Verlaufsbeobachtungen bei behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern längstens bis zum Entstehen deren Schulpflicht.

Zweck der Förderung ist:
anerkannte Stellen zu schaffen und deren Arbeit zu unterstützen, die durch interdisziplinäre Teams Maßnahmen der Früherkennung durchführen, Maßnahmen der Früherkennung, Frühbehandlung und Frühförderung empfehlen und sich zur Ver-laufsbeobachtung zur Verfügung stellen.

Zuwendungsempfänger:
sind Träger der Freien Wohlfahrtspflege sowie Landkreise und kreisfreie Städte in ihrer Funktion als örtliche Sozialhilfeträger.

Zuwendungsvoraussetzungen:
Die Landesförderung setzt voraus, dass eine Stelle der Frühförderung als förderungswürdig anerkannt ist. Hierzu müssen vorliegen:

  • eine Vereinbarung des zuständigen örtlichen Sozialhilfeträgers und der örtlich zuständigen gesetzlichen Krankenkassen oder deren Verbände über die Förderung der Stelle.
  • Nachweise darüber, dass ein interdisziplinär besetztes Früherkennungsteam mit mindestens einem Mitglied aus folgenden Berufsgruppen in der Stelle tätig ist:
    - Ärztinnen und Ärzte, möglichst mit Erfahrung in der Säulings- und Kinderneurologie,
    im Benehmen mit der örtlichen Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung
    Niedersachsen.
    - nichtärztliche Heilberufe, möglichst mit Erfahrungen in der Behandlung kindlicher
    Behinderungen.
    - pädagogisch/psychologische Berufe mit Erfahrung in der Förderung von
    entwicklungsgestörten Kindern.
  • Nachweis einer Ansprechpartnerin oder eines Ansprechpartners.
  • Nachweis geeigneter Räume für die Durchführung der Früherkennung.
  • die Erklärung des Einrichtungsträgers, dass die Grundsätze über die Früherkennung/Frühförderung zur Grundlage der Arbeit des interdisziplinären Teams gemacht werden.

Umfang und Höhe der Zuwendung:
Die Zuwendung wird in Form einer Pauschale je Kind und Kalenderjahr gewährt.
Die Kind - Kalenderjahr - Pauschale beträgt 74 Euro.

Bewilligungszeitraum:
Der Bewilligungszeitraum ist das Kalenderjahr. Anträge auf Frühförderung sind bis zum 01.11. vor Beginn des Bewilligungszeitraumes beim Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Außenstelle Lüneburg - , Team 4 SL 1 einzureichen. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter Tel.: (0 41 31) 15 - 32 87.

Ärztin mit Kleinkind im Arm und Kuscheltier

© Pavel Losevsky - Fotolia.com

Übersicht