klar

Verlust von Berufsurkunden

Haben Sie in Niedersachsen eine unter der Rubrik Gesundheitsfachberufe aufgeführte Aus- oder Weiterbildung absolviert und ist Ihnen die erteilte Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung (Berufsurkunde) unwiederbringlich verloren gegangen, können Sie bei uns einen Ersatzausweis beantragen. In diesem Fall senden Sie uns bitte folgende Unterlagen:

- einen schriftlichen Antrag auf Erteilung eines Ersatzausweises, der auch eine Erklärung darüber enthält, ob Ihnen die Urkunde ggf. entzogen wurde und ob gegen Sie Strafverfahren oder staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren anhängig sind, die Ihre Eignung zur Ausübung des Berufes in Zweifel ziehen
- Angaben über Ihre Ausbildung (Zeitraum, Schule) oder - sofern vorhanden - eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses bzw. Ihrer Urkunde
- eine aktuelle (nicht älter als 1 Monat) ärztliche (z.B. Hausarzt) Bescheinigung aus der hervorgeht, dass Sie in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des jeweiligen Berufes geeignet sind (die Bescheinigung muss den vorgenannten Wortlaut enthalten)
- ein Führungszeugnis der Belegart „OE", das nicht älter als 3 Monate sein darf (zu beantragen bei Ihrer Wohnsitzgemeinde, unter Angabe des Aktenzeichens 4 SL 3. Bitte fordern Sie vor der Beantragung bei uns ein entsprechendes Antragsformular an.

Die Gebühr für einen Ersatzausweis beträgt laut Gebührenordnung einheitlich 80,00 Euro (ggf. zzgl. 4,40 Euro Zustellgebühr). Sollten Sie im Ausland wohnen, müssen Sie diese Gebühr im Voraus entrichten. Bitte erkundigen Sie sich dann im Einzelfall nach unserer internationalen Bankverbindung und der Angabe des Verwendungszweckes.

Haben Sie das Zeugnis Ihrer Ausbildung verloren, so wenden Sie sich bitte an die zuständige Landesschulbehörde.

Über folgendes Kontaktformular können Sie uns erreichen:

* Pflichtfelder
Drei bunte Fragezeichen-Männchen
Bildrechte: © gwt52hkxd8z - Fotolia.com
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln