Leistungen der Eingliederungshilfe | Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
  • AA

Leistungen der Eingliederungshilfe

Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind in § 54 SGB XII aufgeführt.

Es handelt sich insbesondere um

  • Leistungen zur medizinischen Rehabilitation (§ 26 SGB IX)

  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (§ 33 SGB IX)

  • Leistungen im Arbeitsbereich der WfbM (§ 41 SGB IX)

  • Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft (§ 55 SGB IX)

    - Versorgung mit anderen als den in § 31 SGB IX genannten Hilfsmitteln
    oder den in § 33 SGB IX genannten Hilfen
    (§ 55 Abs. 2 Nr. 1 SGB IX)

    - Heilpädagogische Leistungen für Kinder, die noch nicht eingeschult sind
    (§ 55 Abs. 2 Nr. 2 SGB IX)

    - Hilfen zum Erwerb praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten, die erforderlich
    und geeignet sind, behinderten Menschen die für sie erreichbare Teilhabe
    am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen
    (§ 55 Abs. 2 Nr. 3 SGB IX)

    - Hilfen zur Förderung der Verständigung mit der Umwelt
    (§ 55 Abs. 2 Nr. 4 SGB IX)

    - Hilfen bei der Beschaffung, dem Umbau, der Ausstattung und der Erhaltung
    einer Wohnung, die den besonderen Bedürfnissen der behinderten Menschen
    (§ 55 Abs. 2 Nr. 5 SGB IX)

    - Hilfen zum selbstbestimmten Leben in betreuten Wohnmöglichkeiten
    (§ 55 Abs. 2 Nr. 6 SGB IX)

    - Hilfen zur Teilhabe am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben
    (§ 55 Abs. 2 Nr. 7 SGB IX)

  • Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung, insbesondere im Rahmen der allgemeinen Schulpflicht und zum Besuch weiterführender Schulen einschließlich der Vorbereitung hierzu; die Bestimmungen über die Ermöglichung der Schulbildung im Rahmen der allgemeinen Schulpflicht bleiben unberührt,

  • Hilfe zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf einschließlich des Besuchs einer Hochschule,

  • Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige angemessene Tätigkeit,

  • Hilfe in vergleichbaren sonstigen Beschäftigungsstätten nach § 56 SGB XII,

  • nachgehende Hilfe zur Sicherung der Wirksamkeit der ärztlichen und ärztlich verordneten Leistungen und zur Sicherung der Teilhabe der behinderten Menschen am Arbeitsleben.

Die Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben entsprechen jeweils den Rehabilitationsleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung oder der Bundesagentur für Arbeit.

Grafik von Person, die auf Pfeilen steht, welche in vier verschiedene Richtungen zeigen  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln