klar

Vorträge auf auf Bundestagungen zur Wirksamkeit der Arbeit in Sprachheilkindergärten (ISES 6 - März 2010 in Rostock und dgs-Bundeskongress - September 2010 in Dortmund)

Manfred Flöther und Erich Schlüter vom Team "Fachberatung im landesärztlichen Dienst" haben gemeinsam mit Herrn Dipl-Psych. Theodor Bruns vom Sprachheilkindergarten Wilhelmshaven (Träger: Arbeitwohlfahrt Kinder, Jugend und Familie des Bezirksverbands Weser-Ems) im Jahre 2010 auf zwei bundesweiten Fachtagungen das Konzept der teilstationären Sprachheilbehandlung in den niedersächsischen Sprachheilkindergärten vorgestellt.

Dabei wurden auch aktuelle Forschungsarbeiten mit Evalutionsstudien berücksichtigt, die die Ergebnisse der interdisziplinären Arbeit mit gravierend spracherwerbsgestörten Kindern beleuchtet haben. Ergänzt wurden diese Ergebnisse durch eine umfangreiche Studie von Theodor Bruns, der die Wirksamkeit der Arbeit in Sprachheilkindergärten der AWO seit vielen Jahren bewertet. Dabei kommen nicht nur die sprachtherapeutischen Fortschritte, sondern auch pädagogische und psychologische Aspekte ins Blickfeld, die mit einem Beobachtungsbogen der AWO erfasst werden. Schließlich wird als wichtiger Maßstab für den Erfolg bzw. die Wirksamkeit der Arbeit von Sprachheilkindergärten die Frage berücksichtigt, welche Anschlusseinrichtung Kinder aus Sprachheilkindergärten besuchten.

Die Ergebnisse sprechen eine klare Sprache: gut 80% der Kinder werden in Regeleinrichtungen re-integriert. Betrachten Sie die Ergebnisse im Einzelnen auf den Folien des Vortrags (Sie finden sie hier ) vom 29. Bundeskongress der dgs (Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik). Die Präsentation entspricht weitgehend derjenigen des Vortrags auf der ISES 6 in Rostock (Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen), so dass auf eine doppelte Darstellung verzichtet wird.

Bei Interesse an der ausführlichen Version der im Vortrag auszugsweise dargestellten AWO-Studie zur "Wirksamkeit interdisziplinärer Sprachheilarbeit in Sprachheilkindergärten" von Herrn Bruns wenden Sie sich bitte direkt an:
AWO Kinder, Jugend und Familie Weser Ems GmbH
Klingenbergstraße 73
1233 Oldenburg
Tel.: 0441 / 4808 - 142


Hören & Sprechen (Zeichnung: Rybak)

© Rybak

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln