klar

Schulungstagung am 24.08.2016 in Verden

Über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Hör- und Sprachheilberatung der niedersächsischen Gesundheitsämter waren zur 6. Schulungstagung ins Kreishaus in Verden gekommen, um sich mit dem Fachberatungsteam „Hören, Sprache und Sehen" zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung zu treffen.

In schöner Tradition begrüßte die Erste Kreisrätin Regina Tryta als Vertreterin des Landkreises Verden die Gäste.

Mechthild Backsmann stellte als neues Mitglied des Fachberatungsteams ihren Arbeitsbereich "Fachberatung Sehen" vor. Mit anschaulichen Fotos wurden Störungsbilder in der Sinnesqualität Sehen präsentiert und Möglichkeiten der Beobachtung und Beratung aufgezeigt. Die Folien mit den Texten ihres Vortrags finden Sie hier . Eine möglichst frühe Erkennung und Förderung ist auch für Kinder mit Sehschädigungen angesichts der intensiven neuronalen Hirnreifungsphasen in den ersten Lebensjahren von enormer Bedeutung. Für hochgradig sehgeschädigte und blinde Kinder bietet das Landesbildungszentrum für Blinde (LBZB) in Hannover eine Frühförderung an, deren Inhalte und Strukturen Kerstin Schäfer vom LBZB engagiert und umfassend darstellte.

In Arbeitsgruppen tauschten sich die Teilnehmer/innen über die Inhalte aus und diskutierten Möglichkeiten einer Umsetzung von Vorschlägen und Ideen. Anschließend erfolgte eine Austausch über die Gruppengespräche im Plenum.

Anschließend stellte Manfred Flöther (Fachberatung Hören, Sprache und Sehen im Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - LS) die neuen Entwicklungen im Team vor. So hat sich durch die Mitwirkung von Frau Backsmann die Teambezeichnung geändert: "Sehen" ist als Aufgabe hinzugekommen. Neu im Team sind außer Frau Backsmann auch Ellen Villarreal und Rüdiger Knuth - dadurch haben sich auch die Zuständigkeiten im Land Niedersachsen verändert. Das Fachberatungsteam hatte als Maßnahme der Qualitätssicherung vor der Schulungstagung die wichtigsten Formulare für die Sprechtagsarbeit per Mail an die Ämter verschickt. Neue Sicherheitsrichtlinien verhinderten in einigen Kommunen die digitale Zustellung. Deshalb wurde als neuer Service des LS eine Internetseite eingerichtet, von der diese Dateien heruntergeladen werden können: Berichtsformulare. Außerdem wies Herr Flöther auf einige Materialien (Mehrsprachigkeit, Gebärdenposter der Aktion Mensch) hin, die in der Hör- und Sprachheilberatung Verwendung finden können. Die Präsentation des Vortrags (inkl. der Landkarte mit den neuen Zuständigkeiten) finden Sie hier .

Die abschließende große Runde bestätigte erneut, dass eine jährliche Durchführung der Veranstaltung mehrheitlich gewünscht wird. Für den August 2017 kündigte Herr Flöther an, dass dann eine gemeinsame Veranstaltung mit dem "Arbeitskreis Weser-Ems der kinder- und jugendärztlichen Dienste in den Gesundheitsamtern" an der Universität Oldenburg geplant ist, in der Testverfahren vorgestellt und erprobt werden sollen.

Eindrücke von der Schulungstagung 2016 in Verden

 
Der Saal füllt sich.
 
Regina Tryta (Landkreis Verden) begrüßt die Gäste im Sitzungssaal.
 
Manfred Flöther (LS) begrüßt die Gäste zur Tagung in Verden.
 
Mitarbeiterinnen aus verschiedenen Landkreisen tauschen sich aus.
 
Mechthild Backsmann (LS) und Kerstin Schäfer (LBZB Hannover) stellen Möglichkeiten der Beratung und Förderung für Kinder mit Sehschädigungen und Blindheit vor.
 
Angeregte Gespräche prägen die Pausen.
Hinweisschild "Landkreis Verden Haupteingang"  

Der Landkreis Verden ist seit Jahren ein freundlicher Gastgeber für die Schulungstagung!

Links zu Tagungsinhalten

Hier finden Sie Links zu Inhalten der Tagung:

Vortrag Verden 2016

Hier finden Sie die Präsentation des Vortrags über Aktuelles aus der Fachberatung:

 Fachberatung Sehen

 Fachberatung Hören, Sprache und Sehen 2016

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln