klar

SpraKiKon 2015 "Blicke in die Werkzeugkisten" am 11.11.2015 in Celle

Zum 6. Mal trafen sich Mitarbeiter/innen aus den niedersächsischen Sprachheilkindergärten und Kindergärten für Hörgeschädigte mit dem Team Fachberatung Hören und Sprache zur landesweiten Konferenz "SpraKiKon" im Kreishaus Celle. Am 11.11.2015 waren ca. 100 Fachleute zusammengekommen, um sich fachlich auszutauschen. Wieder einmal wurde das Programm mit Mitarbeiterinnen aus den niedersächsischen Sprachheileinrichtungen gestaltet.
Jens Hedicke begrüßte als Arzt im kinder- und jugendärztlichen Dienst des Landkreises Celle alle Gäste, Manfred Flöther als leitender Fachberater im Niedersächsischen Landessozialamt eröffnete dann die Tagung.
Zunächst schilderten Sandra Helbing und Daniela Thiem (Sprachheilkindergarten Gifhorn) ihre aktuellen Aktivitäten "vom Sprachheilkindergarten zum Sprachkompetenzzentrum": mit viel Engagement und einer guten Netzwerkarbeit im Landkreis Gifhorn ist es gelungen, Kindertagesstätten über Möglichkeiten der Sprachförderung zu beraten, Fachkräfte zu schulen und sich in Kooperation mit Kinderarztpraxen über die Notwendigkeiten sprachtherapeutischer Maßnahmen auszutauschen. Bei deutlichen Sprachstörungen wird traditionell die enge Zusammenarbeit mit der Hör- und Sprachheilberatung im Gesundheitsamt bzw. der Fachberatung gepflegt. Highlight war die Verteilung der druckfrischen Broschüre "Sprache ist Schlüssel zur Welt", ein Sprachkompass für Eltern und Fachkräfte. Interessierte können die Broschüre auf der Internetseite des Sprachheilkindergartens Gifhorn herunterladen. Die Folien des Vortrags finden Sie hier .
Saskia de Kock stellte als Leiterin des Sprachheilkindergartens Celle das Dokumentationsprogramm ergovia vor, mit dem die Einrichtung arbeitet. Es ist internetbasiert, entspricht aber höchsten Datenschutzanforderungen. Ihre Vortragsfolien können hier herunter geladen werden.
Die "Spielekiste" kommt in Einbeck zum Einsatz. Vergleichbar zu einer Bücherei werden hier Spiele und andere Materialien für Eltern und deren Kinder an einem festen Ausleihtag angeboten. Anette Binder (Sprachheilkindergarten Einbeck) stellt dieses Konzept einer Elternarbeit in ihrem Vortrag vor.
Antje Bormann und Nicole Ehnert (Sprachheilkindergarten Degersen) entführten das Plenum in die Welt der "Wunderfragen, Profilkreise und Fördersterne". Mit diesen Instrumenten einer ganzheitlichen und ressourcenorientierten Förderplanung können Entwicklungen von Kindern anschaulich dargestellt und mit Eltern erörtert werden. Hier finden Sie die Folien des Vortrags.
Insgesamt ergab sich durch die Beiträge aus den Sprachheilkindergärten wieder eine angeregte Diskussion im Plenum und in den Pausen. Angesichts des größeren Interesses an den Erfahrungen aus Gifhorn wurde ein Folgetreffen angeregt.
Die nächste landesweite SpraKiKon wird voraussichtlich 2017 stattfinden.

Eindrücke von der SpraKiKon 2015 in Celle.

 
Die 6. SpraKiKon (Sprachheil-Kindergarten-Konferenz) fand 2015 im Verwaltungsgebäude des Landkreises Celle statt.
 
Bei der Anmeldung prüft das Fachberatungsteam die Papiere.
 
Der Sitzungsaal des Kreistages im Landkreis Celle füllt sich.
 
Herr Flöther (LS) und Herr Hedicke (Landkreis Celle) eröffnen die SpraKiKon 2015.
 
Sandra Helbing und Daniela Thiem (Sprachheilkindergarten Gifhorn) stellen den "Sprachkompass" des Netzwerks Sprache im Landkreis Gifhorn vor.
 
Saskia de Kock (Sprachheilkindergarten Celle) arbeitet bei der Dokumentation der Arbeit mit einem internetbasierten Programm.
 
Anette Binder (Sprachheilkindergarten Einbeck) setzt in der Arbeit mit Eltern auf die "Spielekiste".
 
Antje Bormann und Nicole Ehnert (Sprachheilkindergarten Degersen) arbeiten mit "Wunderfragen, Fördersternen und Profilkreisen".
 
Herr Flöther (LS) bedankt sich bei Frau Schwencke (Landkreis Celle) für die engagierte Mitwirkung bei der Organisation der Tagung.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln