klar

Gewährung von Fördermitteln für kommunale LSBTI* - Projekte

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung stellt in den Jahren 2017 und 2018 jeweils bis zu 100.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung, um Projekte und Maßnahmen für lesbische Frauen, schwule Männer, Bisexuelle, trans* und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI*) in den Kommunen in Niedersachsen zu initiieren und zu verankern. Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln sollen insbesondere Maßnahmen und Projekte initiiert werden, damit sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Niedersachsen auch in der Fläche sichtbarer und in allen Lebensbereichen selbstverständlich akzeptiert wird.

Ziele sind der Abbau von Ängsten, Vorurteilen und Diskriminierung,sowie die Steigerung von Akzeptanz und Wertschätzung. Die weiteren Schwerpunktthemen der Kampagne (Bildung, Schutz vor Gewalt, (Wahl-) Familie, Arbeitswelt und Gesundheit) sollen aufgegriffen werden.

Mit den o.g. zusätzlichen Haushaltsmitteln sollen nun auch unmittelbar kommunale Projekte gefördert werden, die

  • die sichtbare Wahrnehmung und Wertschätzung gegenüber der Vielfalt der sexuellen Orientierung und Geschlechter vor Ort steigern,
  • die materiellen Arbeitsbedingungen der Selbsthilfe und Interessenvertretungen von gleichgeschlechtlich orientierten sowie trans- oder intergeschlechtlichen Menschen in der Kommune verbessern,
  • gleiche Entwicklungschancen für alle Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität auf der kommunalen Ebene und auch in der kommunalen Verwaltung herstellen.


Ansprechpartner: Herr Weigelt

Telefon: 04131-153234

Fax: 04131-153292 oder 04131-1526133234

Email: Team4SL2@ls.niedersachsen.de


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln